Logo Kokon_18

Amalgam-sanierung in Keramik

Ein strahlendes Upgrade für Ihre Zähne

Prophylaxe

Ein strahlendes Lächeln verleiht Selbstbewusstsein und wirkt äußerst sympathisch auf unser Gegenüber. Gesunde und gepflegte Zähne spielen dabei eine entscheidende Rolle. Wenn Sie bereits Amalgamfüllungen haben und sich eine ästhetischere und gesündere Alternative wünschen, könnte die Amalgamsanierung in Keramik die Lösung für Sie bei uns in der Schwabstraße 18 sein. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles Wichtige über diese sanfte Methode und wie sie zu einem strahlenden Upgrade für Ihre Zähne führen kann.

Was ist Amalgam und wie wird es verwendet?

Amalgam ist eine Mischung aus Quecksilber und verschiedenen Metallen wie Silber, Zinn und Kupfer. Es wurde jahrzehntelang als Füllungsmaterial in der Zahnmedizin eingesetzt, da es eine kostengünstige und langlebige Lösung für die Reparatur von kariösen Zähnen darstellt.

Die Sorge um die Toxizität von Amalgamfüllungen rührt von der Tatsache her, dass Quecksilber eine bekannte toxische Substanz ist.

Amalgamfüllungen können eine Quelle für Quecksilberexposition sein, da sie im Laufe der Zeit geringe Mengen an Quecksilber freisetzen können und auf diese Weise Entzündungen und Allergien im Organismus verursachen, bzw. fördern können.

Was ist die Amalgamsanierung in Keramik?

Die Amalgamsanierung in Keramik ist eine moderne zahnmedizinische Methode, bei der alte Amalgamfüllungen durch hochwertige Keramikinlays oder -onlays ersetzt werden.

Amalgamfüllungen wurden früher aufgrund ihrer Robustheit und langlebigen Eigenschaften häufig verwendet, doch viele Menschen empfinden sie aufgrund ihrer silberfarbenen Optik als störend. Außerdem ist die Therapie von Kariesstellen nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft nach dem modernen Stand der Zahnmedizin nicht mehr up to date und überholt. Wir bei kokon_18 arbeiten zahnmedizinisch komplett amalgamfrei und folgen gänzlich dem Sinn der für den menschlichen Körper gesunden und ästhetischen Philosophie.

Die Amalgamsanierung in Keramik bietet die Möglichkeit, alte Amalgamfüllungen durch biokompatible und zahnfarbene Keramikeinlagen zu ersetzen, die sich harmonisch in das Gesamtbild Ihrer Zähne einfügen. Diese hochwertigen Keramikmaterialien sind nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch hoch biokompatibel, sehr gut verträglich, schonend für Ihr Zahngewebe und aufgrund Ihrer hochglanzpolierten Oberflächen für Bakterien sehr schlecht anhaftend.

Hieber

Die Vorteile der Amalgamsanierung in Keramik

  1. Gesundheit: Keramik unterstützt Ihren Körper vielfach mehr durch u.a. hohe Biokompatibilität, sehr gute Gewebeverträglichkeit, Hitze- und Kältebeständigkeit und Umweltfreundlichkeit
  2. Ästhetik: Die Keramikrestaurationen sind individuell an die Farbe Ihrer natürlichen Zähne angepasst, sodass sie nahezu unsichtbar sind. Ihr Lächeln wirkt dadurch natürlich und harmonisch.
  3. Biokompatibilität: Im Gegensatz zu Amalgam enthalten Keramikmaterialien keine gesundheitlich umstrittenen Bestandteile wie Quecksilber. Keramik ist biokompatibel und gut verträglich für Ihr Zahngewebe.
  4. Langlebigkeit: Keramikinlays oder -onlays sind äußerst robust und langlebig. Bei guter Mundhygiene und regelmäßigen Zahnarztbesuchen können sie Ihnen über viele Jahre hinweg dienen.
  5. Präzise Anpassung: Keramikeinlagen werden im Labor individuell für Ihre Zähne gefertigt. Dadurch passen sie exakt und gewährleisten eine optimale Funktionalität.
  6. Minimale Invasivität: Die Amalgamsanierung in Keramik erfordert im Vergleich zu anderen Verfahren nur einen geringen Substanzverlust Ihrer Zähne. Die gesunde Zahnsubstanz bleibt weitgehend erhalten.

Der Ablauf der Amalgamsanierung in Keramik

  1. Beratung: Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt, um über die Amalgamsanierung in Keramik zu sprechen. Gemeinsam können Sie Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche besprechen.
  2. Vorbereitung: Vor der eigentlichen Behandlung wird Ihre alte Amalgamfüllung sorgfältig entfernt. Dabei kommen spezielle Schutzmaßnahmen zum Einsatz, um eine Quecksilberbelastung zu verhindern, wie z.B. das Anlegen eines Kofferdams und das Absaugen mittels spezieller Absaugkanülen.
  3. Abdruck und Anpassung: Ihr Zahnarzt nimmt entweder einen präzisen herkömmlichen Abdruck Ihrer Zähne, der als Grundlage für die Herstellung der Keramikeinlagen dient. In der Zwischenzeit erhalten Sie eine provisorische Füllung. Oder es erfolgt der Abdruck auf digitale Weise chairside und Ihre Zähne werden am selben Tag ganz komfortabel direkt mit Keramik bei uns bei kokon_18 versorgt.
  4. Eingliederung: Sobald die Keramikeinlagen aus dem Labor eintreffen, werden sie sorgfältig eingepasst und auf Ihrem Zahn dauerhaft befestigt.
  5. Nachsorge: Ihr Zahnarzt wird Sie darüber informieren, wie Sie Ihre neuen Keramikinlays oder -onlays optimal pflegen und langfristig erhalten können.

Vereinbaren Sie online
einen Termin!

Die Amalgamsanierung in Keramik bietet eine ästhetisch ansprechende und biokompatible Alternative zu alten Amalgamfüllungen. Mit hochwertigen Keramikeinlagen können Sie Ihr strahlendes Lächeln zurückgewinnen und gleichzeitig Ihre Mundgesundheit fördern.

Wenn Sie Interesse an einer Amalgamsanierung in Keramik haben, sprechen Sie uns sehr gerne an über die Möglichkeiten und lassen Sie sich individuell beraten. Ihr Zahnarzt Dr. Stefan Hieber und sein Team werden Ihnen dabei helfen, die beste Entscheidung für Ihre Zahngesundheit und Ihr ästhetisches Empfinden zu treffen.

Gehen Sie bei kokon_18 den Weg zu einem natürlich schönen Lächeln mit der Amalgamsanierung in Keramik – Ihre Zähne werden es Ihnen danken!

Start01jpg
Design11